Skip to main content

Ratgeberartikel über die Autopflege

Zu einer ausführlichen und gründlichen Autopflege gehört auch das Polieren. Beim Polieren wird der matte Lack abgetragen. Zusätzlich kann man mit ein wenig Politur kleine Schrammen aus dem lack herauspolieren und den Lack wieder in einen guten Zustand versetzen. Tonerde verwendet man in der Regel als Schleifmittel. Umso gröber die Körnung ist, desto mehr Lack kann man abtragen. Wenn die Körnung feiner ist, wird die Lackoberfläche glatter. Den Lack von seinem Auto kann man entweder mi einer Poliermaschine polieren oder per Hand.
Wenn der Lack viele zerschrammte Stellen hat, macht es Sinn eine Maschine einzusetzen, mit einer Handpolitur kommt man in solchen Fällen meistens nicht weit. Ein Autolack muss man mit kreisenden Bewegungen polieren, wenn man sich für eine Lackpolitur per Hand entscheidet, dann sollte man dies mit Frotteetücher durchführen. Auch ein gleichmäßiger Druck ist notwendig, sonst bekommt man kein zufriedenstellendes Ergebnis. Bei einer Autopflege macht auch eine Lackversiegelung Sinn. Diese schützt den Lack des Autos vor Witterungseinflüssen.
Eine Lackversiegelung bewirkt in der Regel eine spiegelglatte Lackoberfläche die sehr stark glänzt.
Ein weiterer Bereich der Autopflege ist die Reinigung der Autopolster, dass diese im Laufe der Zeit verschmutzen ist ganz normal, vor allem wenn man häufig Kinder mit dem Auto transportiert. Früher waren Autoschonbezüge sehr modern, dieses Geld für die Bezüge kann man sich aber sparen, man muss nur wissen wie man die Fahrzeugpolster professionell und wirkungsvoll reinigen kann. Eine Schnelle und gründliche Reinigung ist durch das Sprühextraktionsgerät gegeben.
Solche Geräte kann man sich auch von Textilreinigungen ausleihen, man sollte dabei aufpassen, dass eine Polsterreinigungsdüse vorhanden ist. Die Autopolster werden damit regelrecht durchgespült. Man muss dabei das Reinigungspulver mit Wasser mischen, das Wasser sollte circa eine Temperatur von 50-60 Grad haben. Wenn Elektronik in den Sitzen verbaut ist, sollte man die Reinigungsanleitung des Herstellers beachten. Wenn man schon bei der Reinigung der Autopolster ist, kann man auch gleich die Fahrzeugteppiche mit reinigen.
Sehr wichtig ist beim Autofahren eine klare Sicht, dies kann sogar lebenswichtig sein. Vor allem wenn die Wetterverhältnisse schwierig sind oder bei Dunkelheit benötigt man unbedingt saubere und streifenfreie Scheiben im Auto. So minimiert man das Unfallrisiko. Um die Scheiben streifenfrei auf Hochglanz zu bringen benötigt es seitdem es Microfasertücher gibt nicht mehr viel Aufwand. Man kann die Scheiben mit Scheibenreiniger einsprühen, dass Ganze eine Weile einwirken lassen und dann mit dem Microfasertuch blank- und trockenreiben.
Ein weiterer Bestandteil der Autopflege ist die Cockpitreinigung. Wenn das Armaturenbrett so arg verschmutzt ist dass man nichts mehr ablesen kann, dann ist es auch da mal wieder Zeit für eine gründliche Reinigung. Man nimmt einfach eine Sprühflasche mit ein wenig Geschirrspülmittel und vermischt dies mit Wasser. Anschließend wischt man mit einem Fasertuch die Oberflächen ab. Lüftungsschlitze und Gitter kann man mit einem Wattestäbchen abwischen. Wenn die Kunststoffflächen sehr stark angegriffen sind, sollte man ein Cockpitspray verwenden.