Skip to main content

Die richtige Poliermaschine kaufen!

Ein toller Helfer zum maschinellen Polieren Ihres Autos ist eine Auto Poliermaschine, Sie werden schon beim ersten Gebrauch feststellen was für tolle Ergebnisse Sie damit bei dem Autolack erzielen können. Eine Poliermaschine kann als ergänzender Arbeitsschritt bei dem manuellen Polieren des Lacks genutzt werden oder aber auch komplett zum Polieren genutzt werden. Vorteile bei der Nutzung einer Auto Poliermaschine sind u. a. die höhere Effektivität sowie der geringe Kraftaufwand. Auf was Sie bei der Anschaffung einer solchen Auto Poliermaschine achten sollten, erfahren Sie im folgenden Text.
Eine Poliermaschine kombiniert einige nützliche Werkzeuge so erinnert die Poliermaschine zum einen an einen Winkelschleifer welcher mit einem Polierteller versehen wurde. Eine gute Maschine mit entsprechend hochwertigen Aufsätzen und eine guten Politur, bringen dem Autolack eine perfekte Pflege und steigern den Werterhalt des Autos erheblich. Störende kleine Kratze die gerade dann auffallen wenn die Sonne sich im Lack spiegelt, sowie hartnäckige Verschmutzungen lassen sich erheblich aufbessern wenn Sie eine Poliermaschine einsetzen. Der Autolack erhält einen neuen Glanz.

 

Nach dem maschinellem Polieren sollte man sich im Anschluss die Zeit dafür nehmen den Lack einzuwachsen, dadurch tragen Sie eine Schutzschicht auf die vor einer erneuten schnell Verschmutzung schützt, dieser Schutz kann jedoch nur dauerhaft wirken wenn Sie das Einwachsen regelmäßig wiederholen.
Bevor Sie mit dem Polieren des Autolacks beginnen können muss dieser besonders gründlich gereinigt werden, im Anschluss nach dem Waschen können Sie mit dem auftragen der Politur beginnen, nachdem Sie die Politur aufgetragen haben kommt die Auto-Poliermaschine zum Einsatz.
Eine gute Poliermaschine erkennen Sie daran wenn diese besonders leicht zu bedienen ist und die Einstellungen schnell gemacht werden können. Natürlich muss der Lack nach der Nutzung glänzen und Ihren Wünschen entsprechen.
Die Regulierung der Drehzahl des Poliertellers spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Lackoberfläche, hierbei kommt es ganz darauf an wie geübt der Anwender mit einer solchen Maschine ist. Durch die Drehzahlregulierung kann sich der Nutzer langsam von sanften langsamen Polierbewegungen, an stärkere Drehzahlen herantasten. Ein unkontrolliertes umherspritzen der Politur lässt sich vermeiden wenn die Maschine einen sogenannten Sanftanlauf besitzt, hier sorgt eine Elektronik dafür das die Drehzahl langsam hochfährt, eine weitere technische Hilfe ist eine Technik die die Drehzahl bei unterschiedlich starkem Druck konstant hält.
Ein paar wichtige Fakten die Sie unbedingt beachten sollten sind das die Maschine eine elektronische Drehzahlregelung, eine Drehzahlkonstanthaltung sowie ein Sanftanlauf besitzt.

 

Eine ergonomische Bauweise der Maschine ist gerade dann sehr vorteilhaft wenn Sie mit dem Gerät länger arbeiten. Hier macht sich dann bemerkbar dass diese Bauweise für einen sicheren Halt und ein angenehmes Haltegefühl sorgt. Die Schalter für die Bedienung sollten in jedem Fall gut zu erreichen sein. Gute Polierergebnisse hängen auch von der Laufruhe der Maschine ab.
Nicht zu vergessen ist die Lautstärke der Maschine, denn wer arbeitet schon gerne bei lautem Getöse.
Zur korrekten Nutzung der Poliermaschine sollten Sie einige Punkte beachten: Schalten Sie die Poliermaschine erst ein wenn Sie die Maschine auf den Lack aufgesetzt haben. Bleiben Sie beim Polieren immer in Bewegung und lassen Sie die Maschine nicht auf einem Punkt rotieren, Kreuzstriche bringen das Beste Polierergebnis. Beginnen Sie das Polieren stets mit weichen Polierpads und einer sanften Politur, üben Sie lieber etwas weniger Druck während des Polierens aus, grundsätzlich lässt sich sagen das das Eigengewicht der Maschine schon ausreicht.